das girokonto und ein umzug, postbank und n26

ego

seit diversen jahren, es war mein erstes und einziges, habe ich ein konto bei der postbank. mittlerweile ist es für mich nicht mehr kostenlos und ja, ich weiß es gibt auch ein kostenloses. dann habe ich diverse negative erfahrungen mit deren support gemacht und so war ich am überlegen was nun.

das ganze war und ist für mich sehr kompliziert, da ich irgendwie an der postbank hänge, war ja auch meine erste und einzige bank bisher.

musste nun überlegen was ich benötige und wie ich bezahle. bisher kam bei mir ausschliesslich bargeld in frage, aber eigentlich möchte ich doch bargeldlos werden. mich nervt das viele kleingeld und die vielen scheine. 

dann musste ich mich fragen, ob ich eine filiale vor ort brauche. das konnte ich für mich verneinen. ich war schon seit jahren bei keinem berater mehr.

weiter musste ich klären wie das mit der verfügbarkeit mit ec automaten aussieht. hier stellte sich heraus, dass ich drei und maximal 4 mal geld abholen gehe.

nun musste ich gucken, ob ich im täglichen leben mit einer kreditkarte und ohne bargeld auskomme. dies konnte ich in den letzten wochen klären und überall kann ich auch mit kreditkarte zahlen.

seit es die n26 gibt habe ich deren werdegang verfolgt. nachdem sie nun eine eigene bankenlizenz haben, eröffnete ich dort ein konto. das ganze ging sehr easy und unspektakulär vonstatten. 

als erstes habe ich mein sparkonto (war nur ein konto für mich um geld wegzulegen) aufgelöst und alles zum n26 konto überwiesen. dank deren spaces kann ich nun das geld perfekt dort „parken“.

da es sich bei der n26 mastercard um eine debit karte handelt musste noch eine zusätzliche kreditkarte her. bisher nutze ich für zahlungen hauptsächlich eine postbank visa charge. diese karte ist für mich nicht kostenlos. als alternative habe wird es für mich eine visa von barklay. sie ist eigentlich komplett kostenlos, allerdings muss man unbedingt das kleingedruckte lesen. achtet man nicht auf das monatliche abrechnen kann sie sehr schnell recht teuer werden.

nun bin ich am gucken wo überall meine bankdaten hinterlegt sind. sobald das geklärt ist werde ich mein gehalt auf das n26 konto überweisen lassen und dann den umzug beenden.

revols, kickstarter, inears

hardware

vor einigen jahren hatte ich mal eine kickstarter kampagne unterstützt. letzte tage konnte ich die revols bluetooth inears beim zoll abholen. die einrichtung war easy. dann das hauptfeature, das inear gummiteil wurde durch hitze, während die revols im ohr sitzen, angepasst. das funktionierte tatsächlich auch total easy und wirkt sich sehr positiv auf den klang aus. sie klingen satt und richtig gut. dank equalizer kann man sie auch perfekt an seine bedürfnisse anpassen.

revols

 

umzug

intern

yesiamhere ist in den letzten tagen umgezogen. weg von webgo hin zu netcup. es war mal wieder zeit für was neues. außerdem liegen hier die kosten deutlich niedriger. meine domains liegen nun alle bei inwx und sind als externe domains eingebunden. so ist es einfacher wenn mal wieder ein wechsel ansteht.

der umzug selber verlief recht easy, von webgo files heruntergeladen und datenbank exportiert. dann das ganze zu netcup gepackt und das wars. alles lief

 

hoster, emails, domains

allgemein

auf grund eines problems mit emails bin ich nicht mehr wirklich zufrieden mit meinem hoster. allerdings ist ein wechsel nicht wirklich einfach. was mache ich mit den domains? welcher anbieter soll genommen werden? welches paket? usw..

einige meiner domains liegen schon bei inwx. da gab es bisher nie probleme oder ausfälle. nun habe ich mich dazu entschlossen alle meine domains dahin umzuziehen und sie als externe domains zu nutzen. das ganze hat den vorteil, dass wenn man den hoster wechselt recht flexibel ist.

gleichzeitig habe ich mich auch dazu entschlossen meine emails nicht mehr über den hoster laufen zu lassen. ich habe mich für mailbox.org entschieden, da dort auch die möglichkeit besteht externe domains zu nutzen.

die einstellungen bei inwx waren recht einfach und die emails ist damit erledigt. nun mache ich mich langsam auf die suche nach einem neuen hoster.

 

synology ds 718+ ram und festplatten

hardware

in meiner alten 212+ hatte ich 2 x 3tb platten von wd drin. das ganze system war nun doch in die jahre gekommen und wurde von der 718+ abgelöst. gleichzeitig mussten neue festplatten her. zur auswahl standen welche von wd und seagate. geworden sind es dann 2 x seagate ST10000VN0004 10tb. bin schwer zufrieden. platten sind flott und auch kaum zu hören, nur ab und zu mal ein leises klicken.

gleichzeitig habe ich noch den arbeitsspeicher um 8gb aufgerüstet. der zusätzliche riegel (kingston hx318LS11Ib/8) musste nur einfach reingeschoben werden, vorher natürlich die hds rausziehen. hätte nicht gedacht, dass sich die erweiterung so stark bemerkbar macht.

garmin 5x und die benachrichtigungen

hardware

für das tägliche tragen und für den sport habe ich mir eine garmin 5x zugelegt. mich sprach das design und die funktionalität extremst an. seit einigen tagen ist sie nun da. leider habe ich nie die benachrichtigungen vom iphone auf der uhr zum laufen bekommen.

heute fand ich dann die lösung. man muss auf dem iphone, einstellungen, mitteilungen den punkt „im verlauf anzeigen“ auswählen. dann läuft es auch.

bin mit der uhr vollzufrieden und sie hat meine apple watch komplett abgelöst. in der mitte ist die vivoactive 3 zu sehen.

unifi usg, vodafone und ein problem

hardware

irgendwann im januar fingen plötzlich probleme mit der leitung von vodafone an. ich hatte ständig aussetzer und teilweise auch keine verbindung. ich meldete dann immer eine störung und war etwas irritiert bzgl. der aussage, dass meine leitung ok sei. und trotzdem ging nichts. der router wurde ausgetauscht und eine verbesserung trat nicht ein. auf grund meiner vor jahren schlechten erfahrungen mit kabel deutschland ging ich nun einfach davon aus, dass vodafone der schuldige ist.

ich betrieb den router im bridge modus und nutzte den unifi usg als router. um nun tatsächlich auch ausschliessen zu können das der fehler nicht an mir liegt, entfernte ich den bridge modus und nutzte das teil von vodafone als router. und siehe da, keine probleme mehr, die leitung läuft gut und stabil. somit musste der fehler bei mir liegen. da alles nach dem usg lief, blieb nur der usg als verursacher übrig. über amazon wurde ein austausch veranlasst.

da ich aber im inet nichts bzgl. ausfall und usg fand blieb ich skeptisch. kurioserweise stieß ich gestern auf einen beitrag im ubnt forum wo genau über mein problem geschrieben wurde. als ursache wurde die software 4.4.18 genannt und die kam auch im januar raus. als ausweg wurde das updaten auf eine beta version oder der rückweg auf eine ältere version (4.4.12) genannt.

ich machte mich dann direkt ans downgraden was allerdings nicht so easy war. da der usg nicht online zu bekommen war, konnte ich auch keine alte version direkt laden und musste über eine lokale version gehen. dies geht dann nur per ssh über das terminal. hierbei sind meine erfahrungen allerdings stark begrenzt und mir gelang es einfach nicht die lokale version auf den usg zu bekommen. ständig bekam ich den fehler

„no such file or directory“.

irgendwann fiel dann der groschen und ich ging mit „cd“ zu dem file auf dem desktop. danach lief alles wie am schnürchen und tatsächlich, das inet läuft wieder.