unifi usg, vodafone und ein problem

hardware

irgendwann im januar fingen plötzlich probleme mit der leitung von vodafone an. ich hatte ständig aussetzer und teilweise auch keine verbindung. ich meldete dann immer eine störung und war etwas irritiert bzgl. der aussage, dass meine leitung ok sei. und trotzdem ging nichts. der router wurde ausgetauscht und eine verbesserung trat nicht ein. auf grund meiner vor jahren schlechten erfahrungen mit kabel deutschland ging ich nun einfach davon aus, dass vodafone der schuldige ist.

ich betrieb den router im bridge modus und nutzte den unifi usg als router. um nun tatsächlich auch ausschliessen zu können das der fehler nicht an mir liegt, entfernte ich den bridge modus und nutzte das teil von vodafone als router. und siehe da, keine probleme mehr, die leitung läuft gut und stabil. somit musste der fehler bei mir liegen. da alles nach dem usg lief, blieb nur der usg als verursacher übrig. über amazon wurde ein austausch veranlasst.

da ich aber im inet nichts bzgl. ausfall und usg fand blieb ich skeptisch. kurioserweise stieß ich gestern auf einen beitrag im ubnt forum wo genau über mein problem geschrieben wurde. als ursache wurde die software 4.4.18 genannt und die kam auch im januar raus. als ausweg wurde das updaten auf eine beta version oder der rückweg auf eine ältere version (4.4.12) genannt.

ich machte mich dann direkt ans downgraden was allerdings nicht so easy war. da der usg nicht online zu bekommen war, konnte ich auch keine alte version direkt laden und musste über eine lokale version gehen. dies geht dann nur per ssh über das terminal. hierbei sind meine erfahrungen allerdings stark begrenzt und mir gelang es einfach nicht die lokale version auf den usg zu bekommen. ständig bekam ich den fehler

„no such file or directory“.

irgendwann fiel dann der groschen und ich ging mit „cd“ zu dem file auf dem desktop. danach lief alles wie am schnürchen und tatsächlich, das inet läuft wieder.